Jemenchamäleon Teil 4 Haltung

Fortsetzung Jemenchamäleon Teil 4 (Chamaeleo calyptratus)

Heute werde ich euch noch mehr Informationen zur Haltung des Jemenchamäleon erzählen…

Jemenchameleon (Chamaeleo calyptratus)Diese Art „Jemenchamäleon“ benötigt einen Sonnenplatz der max. 45 °C haben sollte. Diesen Platz könnt Ihr mit einem UV-Licht ausstatten. Sonst sollte die Lufttemperatur tagsüber 25 bis 35 °C betragen, dafür gibt es verschiedene Produkte zu kaufen mit der Ihr diese Temperatur erzielen könnt, z.B. Heizmatten oder Heizkabel, die Ihr aber nur über die Hälfte des Terrariums auslegt, das die Tiere auch noch Plätze haben die etwas kühler sind. Nachts genügt dem Chamäleon Zimmertemperatur und im Winter kann die Grad Zahl 5 bis 8 °C weniger sein.

Über den Tag hinweg braucht das Jemenchamäleon eine Luftfeuchtigkeit von 40 bis 50 % und nachts sogar 80 % und mehr. Ihr könnt das Terrarium eurer Lieben natürlich auch mit einer Sprühflasche persönlich aussprühen aber ich denke spätestens nachts wird das den wenigstens noch Spaß machen. Deswegen könnt Ihr Produkte (z.B. Sprühnebelanlagen) kaufen und mit Zeitschaltuhren versehen. Zum Fressen könnt Ihr dem Chamäleon Gliedertiere, Schnecken und Insekten anbieten. In der Natur fressen sie sogar kleinere Echsenarten und Kleinsäuger. Da die Echse einfach zu gerne frisst, müsst Ihr darauf schauen nicht zu viel zu füttert sonst habt Ihr schnell einen zu dicken Freund in eurem Terrarium. Die Züchtung ist im Terrarium das ganze Jahr möglich aber in der Natur ist die Paarungszeit von September bis Oktober. Das Weibchen verändert ihre Farbe erst wenn sie trächtig ist und dann lässt sie weitere Annäherungen vom Männchen auch nicht mehr zu.

Jemenchameleon (Chamaeleo calyptratus)Zur Eiablage kann es nach einem Monat kommen, wenn das Weibchen genügend an Futter bekommen hat. Im Durchschnitt sind es 30 bis 40 Eier. Am besten für die Brut ist eine Schwankung der Temperatur bei 20 bis 30 °C (Tag und Nacht) und wenn das Substrat der Brut nicht zu feucht ist. Nach ca. 200 Tagen könnt Ihr dann sehen wie die Jungen schlüpfen, sie sind bis zu 7 cm groß und relativ kräftig. Die Temperatur ist bei der Aufzucht niedriger als die der Elterntiere, nachts sollte sie bei 22 °C liegen und am Tage bei 28 °C. Die kleinen Echsen wachsen sehr schnell heran und die geschlechtsreife können sie nach 3 bis 4 Monaten schon erreichen wenn man viel füttert (wichtig hierbei: das Futter sollte Vitamin und Calciumreich sein). Die Männchen könnt Ihr nach dem Schlüpfen gleich an den Fersenhöckersporn am Hinterbein erkennen.

So nun wäre alles gesagt über dieses tolle Chamäleon. Das nächste Mal werde ich euch das Kammchamäleon (Chamaeleo ( Trioceros) cristatus) vorstellen. Ich freue mich über euer Interesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.