Teichbau: Teichpflanzen für den Koi-Teich

Teichpflanzen für den Koi-Teich ensprechen dem Harmoniegefühl Asiens

Teichpflanzen bieten sowohl optisch, klimatisch und von der Biologie her zu einem gesunden Teichklima bei. Wir wollen in diesem Artikel ein paar grundsätzliche Informationen zur Planung eines Koi Teiches und deren Flora beschäftigen.

Der pragmatische Ansatz

Für einen Teich, in dem in ersten Linie Koi gehalten werden,  wird meist ein rechteckiges Profil eines Folien- oder Betonteiches empfohlen. Das hat den Vorteil, dass man nahe genug an seine Schützlinge herankommt.

Tiefe und Grundbeschaffenheit des pragmatischen Teichs

Tief genug muss der Teich auch sein, damit die Fische am Teichgrund auch bei strengem Frost am Teichgrund eisfrei überwintern können.  Auf ein Sediment wird verzichtet, da dies durch Rücklösung von Detritus, Mulm und organischen Ablagerungen zu Hygieneproblemen führen könnte. Aus dem gleichen Grund wird das Teichwasser  dicht über dem Grund abgesaugt, über  leistungsstarke Teichpumpen und Filter gereinigt und in Umlauf gehalten. Auf Pflanzen wird in einem solchen Koi-Teich meist verzichtet.

Es geht aber auch anders

Dass es aber auch  anders geht, zeigen asiatische Gärten. Es entspricht dem Harmoniegefühl der Japaner, Koreaner und Chinesen, dass sich auch der Teich mit sanft geschwungenen Formen in die Gesamtanlage einfügt.

Asiatische Wassergärten

Asiatische Wassergärten

Die Wasserfläche wird durch einige Findlinge aufgelockert und das gereinigte Wasser plätschert sanft über einen kleinen Wasserfall in den Teich zurück.

Teichpflanzen im asiatischen Garten

Teichpflanzen Schilf

Teichpflanzen Schilf

Teichpflanzen - Seerose

Teichpflanzen – Seerose

 

 

 

 

 

 

Die Bepflanzung im Teich ist spärlich und beschränkt sich  auf einige Seerosen, die mit ihren Schwimmblättern den Fischen Unterstand und Schatten bieten. Der Teichrand wird traditionell mit Bambus, rotblättrigem  Fächerahorn und Zwergkiefern bepflanzt. Eine Steinlaterne und eine rotlackierte Mondbrücke  ergänzen das Gesamtbild. Im Wasser zieht ein kleine Gruppe  großer Koi flankiert von einem Trupp Goldfische seien Bahnen.  Auch in einem asiatischen Wassergarten bilden die Koi den Höhepunkt, aber Koihaltung ist nicht der Hauptzweck solcher Teiche. Für eine Massenhaltung der Fische sind sie völlig ungeeignet.

Kois mögen Teichpflanzen – aber die richtigen müssen es sein!

Teichpflanzen Schilfrohr

Schilfrohr

Zwischen diesen beiden Extremen könnte ein Koi-gerecht bepflanzter Teich eine Kompromisslösung  sein. Dazu wird das rechteckige Teichprofil beibehalten, aber auf einer Seite durch eine flache Hangneigung aufgeweitet. Auch in diesem Teich sollte man aus den eingangs erwähnten Gründen auf ein Bodensubstrat verzichten. Stattdessen werden einzelne Pflanzkübel direkt auf dem Teichgrund platziert. Als Teichpflanzen eignen sich vor allem Röhrichtpflanzen, die weit über die Wasseroberfläche hinauswachsen, und Seerosen oder andere Schwimmblattpflanzen. Feinfiedrige Unterwasserpflanzen, allgemein als Sauerstofflieferanten für den Gartenteich empfohlen, machen im Koiteich wenig Sinn.Teichpflanzen im Wasser Denn auch Koi sind wie alle Karpfenarten in erster Linie Pflanzenfresser, und sie würden  unter dem Bestand an Wasserpflanzen gründlich aufräumen. Eine sehr gute Möglichkeit, den Koiteich mit Pflanzen zu beleben, stellen aber die neuerdings im Fachhandel angebotenen Schwimminseln dar. Sie sind meist mit einer Schwertlinie, einer kleineren Teichpflanze wie dem Kalmus und einem Bodendecker wie dem Pfennigkraut bepflanzt. Langsam im wassertreibend, sind diese Pflanzen für die gefräßigen Koi unerreichbar.  Es ist leicht einzusehen, dass eine solch spärliche Bepflanzung mit Röhricht und Seerosen kaum eine nennenswerte Reinigungsleistung für das Teichwasser bringt. Auf eine Filteranlage und Belüftung kann also nicht verzichtet werden. Eine Alternative könnte ein dicht bepflanzter Filtergraben sein, der ähnlich wie bei einem Schwimmteich parallel zum Koiteich geführt wird und für die Fische unerreichbar bleibt.Sumpfpflanze

Wassergras

 

 

 

 

Eine erstaunlich hohe Anzahl von Teich- und Sumpfpflanzen ist ausgesprochen giftig, zumindest für uns Menschen. Und solange nicht völlig geklärt ist, ob diese Pflanzen auch für Fische toxisch sein können, sollte man nicht darauf setzen, dass die Koi solche Giftpflanzen instinktiv meiden, sondern völlig darauf verzichten.

Weitere Informationen  WIKI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.