Teichbau: Teichfolie berechnen – so viel Folie benötigen Sie

Wie berechnet man Teichfolie und Flies für den Gartenteich?

Für die Berechnung der Teichfolie nach Rastermaß, verlegt man eine Schnur auf dem Teichgrund in der gesamten Länge des Gartenteiches. Zur Erleichterung kann die Schnur vor dem Auslegen alle zwei Meter mit Klebeband markiert werden. Der Abstand wird von der Schnur bis zur größten Randentfernung gemessen. Beim Abmessen sollte unbedingt ein Zuschlag für die Randüberlappung bedacht werden.

Teichfolien Berechnung

Teichfolien Berechnung

Tipps zur Teichfolie-Berechnung:

  • Eine Berechnung nach Rastermaß empfiehlt sich besonders bei unförmigen Teichen.
  • Bei einer ovalen Teichform lohnt sich der erhöhte Aufwand nicht.
  • Für eine L-Form dagegen ist es sehr sinnvoll, da ein Viertel der Teichfolie gespart werden kann.
  • Bei der Berechnung der Teichfolie werden Länge und Breite der Wasseroberfläche und die Tiefe des Teiches ermittelt.
  • Für das einfache Ausmessen kann ein Maßband verwendet werden. Dieses wird einmal komplett in der Länge und Breite durch den gesamten Teich gelegt, dabei ist es wichtig, dass für die Randbebauung ca. einen Meter dazu gegeben wird.
  • Überschüssige Folie kann für die Gestaltung der Ufer- und Sumpfzonen verwendet werden.
  • Teichfolie eignet sich besonders für die Abdichtung von Garten- und Parkteichanlagen.

So berechnen Sie die notwendige Teichfolie- oder Fliesgröße:

  • Folienlänge: Teichlänge + 2x Teichtiefe + 60 cm Rand
  • Folienbreite: Teichbreite + 2x Teichtiefe + 60 cm Rand

Ein Bauplan eines Architekten mit dem Bauhelm eines Bauarbeiters

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.