Goldfische im Teich

Der Klassiker im Fischteich – Der Goldfisch

Goldfische im Koiteich

Goldfische

Den Klassiker unter den Teichfischen bilden die Goldfische im Teich. Vor allem auch deshalb, weil es bei einem Gartenteich für Goldfische nicht viel zu beachten gibt. Daher eignet sich der Goldfisch sehr gut zum Einstieg in das Hobby Fisch-/ Gartenteich. Jedoch gibt es auch hier ein paar kleine Sachen die Sie berücksichtigen sollten.

 

Was es zu beachten gilt:

Für den Teich sind die normalen bzw. einfachen Goldfische geeignet (Kometenschwanz, der Shubunkins sowie Grasgoldfisch).

Teichgröße und Anzahl der Goldfische

Goldfische sind Gruppentiere, sie sollten also zwischen 5 und 10 Goldfische in Ihrem Teich einsetzen. Sollten Sie weniger Goldfische haben ist dies aber auch nicht wirklich schlimm. Die Goldfische vermehren sich recht schnell sobald Sie sich an Ihre neue Heimat gewöhnt haben und so wächst natürlich dann auch die Gruppe. Achten sollten Sie aber darauf, dass die Gruppe auch nicht zu groß wird. So sagt man, um ein bis zwei Goldfisch artgerecht zu halten sind 1 Kubikmeter pro Fisch nötig. Für einen Koi bräuchten Sie ca. 3 Kubikmeter.

B.Bachlauf

Filteranlagen und Belüftung des Teiches

Eine kleine Filteranlage sollten Sie natürlich auch an ihrem Teich benutzen, so gibt es verschiedene Filtrationen die Sie z.B. mit einem Bachlauf oder mit einem Springbrunnen kombinieren können. So bleiben die Fische mit sauberen Wasser und genug Sauerstoff pflegeleicht und dauerhaft gesund. Der Aufwand eines Goldfischteichs ist auf jeden Fall weniger, wie wenn sie sich einen Koiteich anschaffen würden und verschlingt auch nicht solche emensen Summen an Geld. Goldfische eignen sich besonders für Anfänger die nicht gleich mit hohen Summen hantieren möchten, so kostet z.B. ein billiger Goldfisch zwischen 5 und 10 € ein Koi würde bei dem 3 bis 4 fachen beginnen.

Fischnahrung und Futter für den Goldfisch

Die Nahrung ist natürlich für jedes Tier ein wichtiger Bestandteil um Gesund und Farbenfroh durchs Leben zu gehen. Das ist nicht anders wie bei uns Menschen. Würden wir nur Industriefutter ohne Nährwerte bekommen, würden wir auch ganz schnell krank werden und wir könnten uns nicht mehr so toll entfalten. Da aber ein Teich je nach Größe für einen Goldfisch schon viel an Nahrung mit sich bringt bleiben die Kosten überschaulich. So bietet es sich an ein Standartfutter zu verwenden und hin und wieder dies anzureichern mit Vitaminen bzw. Spirulina oder sogar ein wenig Frostfutter. Die Auswahl an Futtersorten ist relativ groß, so können sie auch testen was ihren kleinen am besten schmeckt.

Gesunde Wasserwerte

Die Wasserwerte sollten in den Bereichen wie folgt liegen:

  • ph Wert 6,5 – 8,2
  • KH >5 °dH
  • GH 8 – 10 °dH
  • Temperatur 4 – 30 °C

Allgemeine Angaben:
Größe: in teichen bis zu 35 cm, Zuchtarten für Aquarien bleiben meistens bei 10 bis 12 cm.
Futter: Pellet, Flockenfutter, Wasserinsekten, Algen und Wasserpflanzen.
Haltung: in einer Gruppe von mindestens 5 Fischen.

 

Herkunft der Goldfische:
Der Ursprung der Goldfische liegt in Ostasien, eigentlich China und Japan. Mitlerweile werden diese aber überall auf der Welt gezüchtet.

 

Weiter Informationen zum Teichbau finden Sie direkt unter den Teichbau Ratgeber Rubriken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.